Das LogNetz-Modell: Fünf Stufen zur datenbasierten Analyse und Optimierung von logistischen Wertschöpfungsnetzwerken.

Whitepaper

Whitepaper 

Das LogNetz-Modell: Fünf Stufen zur datenbasierten Analyse und Optimierung von logistischen Wertschöpfungsnetzwerken.

Herausgeber: Matthias Winter

Autor*innen: Silvia Dopler, Günter Herrmann, Marian Sorin Nistor, Truong Son Pham, Monika Eick, Matthias Winter, Alexander Zeisler, Evgenija Bogatova

Steyr, Salzburg, München 2022

PDF Download: Whitepaper_Lognetz.pdf

Executive Summary

Im Rahmen des Interreg-Projektes LogNetz wurde ein Modell erarbeitet, welches notwendige Rahmenbedingungen und Voraussetzungen beschreibt, um logistische Wertschöpfungsnetzwerke zu analysieren und zu optimieren. Dieses Modell soll Unternehmen dabei unterstützen ihr Netzwerk besser verstehen und steuern zu können. Unternehmen können mit Hilfe dieses Modelles herausfinden auf welcher Stufe sie sich befinden, um entsprechende Maßnahmen zur künftigen Weiterentwicklung setzen zu können. 

Das LogNetz-Modell besteht aus fünf aufeinander aufbauenden Stufen und beschreibt die notwendigen Rahmenbedingungen bzw. Voraussetzungen, um logistische Wertschöpfungsnetzwerke analysieren und optimieren zu können. 

Die Basis sind Daten, die in ausreichender Quantität und Qualität verfügbar sein müssen. Die große Herausforderung dabei ist die Notwendigkeit, diese Daten unternehmensübergreifend über das gesamte Netzwerk zu erheben. In Stufe 1 des LogNetz-Modells wird beschrieben, welche Datentypen möglich sind und wie Datenqualität in logistischen Wertschöpfungsnetzwerken gemessen werden kann. Stufe 2 befasst sich mit der Struktur von Netzwerken und erläutert das Potential der sozialen Netzwerkanalyse für logistische Wertschöpfungsnetzwerke. Die Notwendigkeit Transparenz über Bestände und Flüsse im Netzwerk zu schaffen, um dadurch operativen und disruptiven Risiken entgegenwirken zu können, wird in Stufe 3 beschrieben. Ein einheitliches, unternehmensübergreifendes Verständnis von Performance und eine Auswahl von geeigneten Metriken sind Inhalt der Stufe 4. In der letzten Stufe 5 des Modells werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Wertschöpfungsnetzwerke optimiert werden können. 

Im Rahmen des White Papers wird darüber hinaus auf zwei Themen eingegangen, die zu den Kernkompetenzen des Kompetenznetzwerks LogNetz zählen:

  • Zeitreihenanalyse als Methode, um die Performance von logistischen Wertschöpfungsnetzwerken zu optimieren (siehe Kapitel 3.5.1)
  • Risikomanagement in mehrstufigen Wertschöpfungsnetzwerken (siehe Kapitel 4)